Hedwig Benzinger

Jahrgang 1935
In Beckum im Münsterland geboren und aufgewachsen, Schulbesuch in Beckum und Kassel, Fachhochschule für Sozialwesen im Franz-Hitze-Haus in Münster. 1958 Heirat, drei Söhne. 1973 Mitbegründerin der Gruppe 8, Mal - und Zeichenseminare. 1981-1985 /1991-1995 Kindermalkurse. Schon immer Hinwendung zur Farbe, auch in eigenen Gedichten und Erzählungen. Die lebhafte Kindheit im Münsterland mit 5 Geschwistern prägte mich sehr: Immer neugierig für Ereignisse , Umgebung und Geschichten. Die Eiteratur war im Elternhaus eine ständige, beglückende Fundgrube, ganz besonders die Werke von Schiller, Ricarda Huch, Hermann Hesse, Heinrich Heine. Seit 1958 bis heute sind Ansbach und Franken meine neue Heimat.

Hedwig Benzinger
Unveröffentlichte Erzählungen: „
" Geschichte einer Reise"
"Seltsame Ereignisse in der Feuchtlach"



Zuversicht
Sonne, Licht und Luft wie Süße
eines Frühlings wieder spüren
ach ich lieb des Lebens Grüße
die ich herzlich gerne höre,
und ich lache, rufe, singe,
meiner Seele Fahne schwinge
weil ich so lebendig bin.

Oberbayrischer Frühling
Das Gelb wie schmetternde Fanfaren
Belebt das warme Braun am Ackersrand,
grün fließen Teppiche von Wiesen
hinab zum buntgesäumten Bach.
Die Helligkeit des späten Morgens
begeistert jeden Augenblick
hinauf ins hohe Blau des Himmels
hinab ins tiefe Blau des Sees.
Zeitlose Freude strömt in mir
Und macht unendlich wach .

zurück