Literatur

Am Anfang war das Wort!

Die Kulturtechnik des Lesens und Schreibens stellt die natürliche Grundlage für jede Art von Kultur dar. Dessen eingedenk legt der Kulturverein Speckdrumm Ansbach e.V. auf die Förderung von Literatur sein besonderes Augenmerk. Er stellt sich damit auch in eine lange literarische Tradition Ansbachs: August Graf von Platen, Johann Peter Uz, Friedrich Güll, Johann Friedrich von Cronegk u. a. Der Kulturverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein breit strukturiertes Angebot für Leser, Zuhörer und Autoren anzubieten:

Schreibwettbewerb

An Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene richtet sich das Angebot des zweijährlich stattfindenden Schreibwettbewerbes „Wer schreibt, der bleibt". Obwohl der Schreibwettbewerb bewusst auf eine finanzielle Preisvergabe verzichtet, beweist eine kontinuierlich anwachsende Teilnehmerzahl, dass entsprechende Angebote schon sehr früh die Lust an Lesen und Schreiben wecken können. Der erste Preisträger wird zu einem Werkstattbesuch bei einem der LeseLust Autoren (s. u.) eingeladen. Alle anderen Teilnehmer werden anlässlich einer öffentlichen Lesung ihrer Beiträge am Welttag des Buches mit Buchgeschenken belohnt.
Die Jury setzt sich aus einem(r) Autor(in), einem Schulvertreter und einem Vertreter der Presse zusammen.
Alternierend zum Jahr der Preisverleihung wird ein namhafter Autor am Welttag des Buches zu einer öffentlichen Lesung eingeladen.

Speckdrumm Autorengruppe

Die Speckdrumm Autorengruppe trifft sich regelmäßig, um Erfahrungen mit dem Schreiben, dem Buchmarkt, mit Lesungen usw. auszutauschen. Zweimal im Jahr hat das Ansbacher Publikum Gelegenheit, sich über die Gruppe zu informieren. Ein Sommerfest bei Musik, Kulinarik und Text bietet allen Autoren Gelegenheit über ihre aktuelle Arbeit zu informieren. In enger Verbindung zur LesArt findet das LeseFest statt, das mit der Vorgabe eines Themas die handwerklichen Fähigkeiten und Fortschritte der Gruppe präsentiert.

LeseLust

Alljährlich im Frühjahr findet die LeseLust statt. Eine Veranstaltungsreihe, die Autoren vorbehalten ist, die in Franken leben, hier geboren sind, oder über Franken schreiben. Fünf Autoren stellen sich pro Jahr auf Einladung der Sponsoren an ausgefallenen Leseorten in Ansbach und Umgebung vor.

Leselust 2008 >>>

August Graf von Platen Literaturpreis Ansbach

Der Literaturpreis ist eng mit der Leselust verbunden. Im zweijährigen Turnus wird er an einen der zehn Autoren verliehen, die zur LeseLust eingeladen waren. Es handelt sich also um einen Literaturpreis mit deutlich fränkischem Bezug, der mit - 5000.- und einem Kunstobjekt dotiert ist. Die Jury setzt sich aus den Sponsoren und je einem Vertreter der überregionalen Presse, der Universität Erlangen und des Bayerischen Rundfunks sowie dem vorigen Preisträger zusammen.

LesArt

Die Lesereihe LesArt findet alljährlich in der ersten Woche nach den bayerischen Herbstferien statt und bringt die namhaftesten deutschsprachigen Autoren nach Ansbach. Das Konzept beabsichtigt, vom politischen Sachbuch über Belletristik, Lyrik, Satire bis zum Kinderbuch für alle Leserschichten lebende Autoren mit ihren aktuellen Büchern vorzustellen. Eine ständig wachende Besucherzahl bestätigt, dass kontinuierliche Pflege die Atmosphäre für Literatur intensiviert.

Lesart 2007 Rückblick >>>

Sponsoren für Literatur in Ansbach:

Amt für Kultur und Touristik
Kulturverein Speckdrumm
RaiffeisenVolksbank
Lions Club
Friedrich Hilterhaus